Götemitzer Landleben
|  Kontakt  |  Disclaimer
  Wo bin ich?   Home   Backhaus   Rezepte
Backhaus
frisches Brot Apfelringe

Backhausrezepte

Auf der schönen griechischen Insel Samos, haben wir oft gesehen, dass man mit einem Backhaus nicht nur prima backen kann, sondern auch kochen. Viele Rezepte und Leckereien sind uns schon gelungen, natürlich nicht alle auf Anhieb. Aber man sammmelt seine Erfahrungen genauso als hätte man sich einen neuen Herd zugelegt. Lammbraten, Krustenbraten, Gulasch und Kuchen gelingen uns jedenfalls schon Bestens. Da wir sehr experementierfreudig sind, werden wir euch über unsere kulinarischen Erfolgserlebnisse auf dem Laufenden halten und diese Seite dann immer vervollständigen.

Roggenmischbrot

800gr Rogenmehl
200gr weizenmehl
1Eßl. Salz
1+1/2 Hefe
150 gr Sauerteig
600ml Wasser

Sauerteig

100gr Roggenmehl
200ml Wasser umrühren
drei Tage stehen lassen
und jeden Tag umrühren.
 
 

frisches Brot Brot im Backhaus

Rogenmehl, Weizenmehl, Salz vermischen. Aufgelöste Hefe und Sauerteig unterrühren und mit dem restlichen Wasser zu einem geschmeidigen Teig kneten und ca.20-30 min gehen lassen. Dann den Teig in Formen (ich nehme Seegraskörbe) geben oder zu Laiben formen und wiederrum gehen lassen.
Diese Grundrezept kann man natürlich ganz nach Geschmack verändern. Gebratene Zwiebeln oder Schinken, Kräuter, Nüsse, Olivenöl oder verschiedene Kerne ( Kürbis, Sonnenblume...), Käse lassen das Brot immer wieder zu einem geschmacklichen Erlebnis werden. Die Backzeit beträgt ca. 50 min, kann aber je nach Ofen und Hitze unterschiedlich sein.
Viel Spaß beim Probieren !!!

Apfelkuchen
Apfelkuchen

Natürlich kann man nicht nur Brot und Brötchen backen. Auch verschiedene Kuchenarten überzeugen durch einen besonderen Geschmack. Diese werden aber in Kuchenformen oder auf dem Blech gebacken. Mit der restlichen Wärme lassen sich Apfelringe, Obst oder Kräuter ganz einfach trocknen.

Krustenbraten

1 Krustenbraten (Grösse nach Bedarf)
Gewürze, Kräuter nach Wahl Zwiebel, Pilze, Knoblauch Fleischbrühe

Krustenbraten
vorbereiteter Braten
Krustenbraten
...und ab ins Backhaus
Krustenbraten
Sieht doch lecker aus, oder?

Die Schwarte einschneiden und den Braten auf dem Herd anschmoren, um die Poren zu schließen. Dann alle Zutaten, wie Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Kräuter..., dazu geben. Nun noch ein Schluck Fleischbrühe und schon geht es ab in die Röhre. Die Garzeit ist von der Größe des Bratens abhängig. Pro Kilo Fleisch rechnet man eine Stunde Garzeit. Wir nutzen oft die Restwärme vom Brot backen und lassen die Pfanne einfach über Nacht im Backhaus. Dadurch wird das Fleisch schön weich und die Gewürze ziehen gut ein. Zum Krustenbraten gehört natürlich Sauerkraut, welches ebenfalls seinen Platz im Backhaus findet.
Guten Appetit !!!

Kaßler im Brotmantel

1kg Kaßler
Brotteig für ein 750gr Mischbrot
nach Rezept vorbereiten Kräuter und Gewürze nach Wahl

Kassler im Brotmantel Kassler im Brotmantel Kassler im Brotmantel

Kaßler abkochen, damit das Brot später von innen nicht klitschig wird. Nun kann man auch wieder rumexperimentieren. Entweder man lässt das Kaßlerstück naturbelassen oder mariniert es mit Kräutern, Knoblauch, Senf, Körnern, Olivenöl und anderen Gewürzen. Dann kommt der Brotteig um das Kaßlerstück Backzeit wie beim Brot, da der Kaßler gekocht ist und nicht so lange zum Garen braucht.
Das fertige Brot in Scheiben schneiden und am Besten warm mit einem Sommersalat aus dem Garten servieren. Dieses Rezept ist ein Partyknüller, auf der mal nicht gegrillt werden soll.
Guten Appetit !!!

Lammbraten

1 Lammbraten (z.B. Schulter)
Gewürze, Kräuter nach Wahl (Rosmarin, Thymian, Oregano...) Zwiebel, Pilze, Knoblauch Fleischbrühe

lammbraten
vorbereiteter Lammbraten
lammbraten
Endlich fertig!!!

Als echte Griechenlandfans gehört Lamm in allen Variationen zu unseren Lieblingsessen.


Zuerst den Lammbraten vorbereiten. Unnötiges Fett entfernen und den Braten gut würzen. Den Braten wieder etwas anbraten und alle weiteren Zutaten hinzu fügen. Zwiebeln, Knoblauch, Pilze, etwas Fleischbrühe und was man noch so mag. Da wir eine Vorliebe für Kräuter haben, sind wir in diesem Punkt nicht sparsam. Die Garzeit betrug hier ca. 3 Stunden. Wie schon beim Krustenbraten erwähnt, lassen wir die Pfanne eigentlich über Nacht im Backhaus. Das Fleisch kann wunderbar durchziehen.
Viel Spaß beim Ausprobieren!!!

Ente aus dem Backhaus

1 Ente
Gewürze, Kräuter nach Wahl (Thymian, Oregano, Majoran...) Zwiebel, Apfel

entenbraten
vorbereitete Ente
entenbraten
nach einer Übernachtung
im Backhaus
entenbraten
...schön knusprig

Zuerst die Ente säubern und würzen. Dann geht es auch schon an die Füllung. Hier hat wohl jeder seine Spezialfüllung. Wir halten es meistens ganz traditionell und füllen die Ente mit Apfel, Zwiebel und Kräutern. Nun wird wieder kurz von allen Seiten angebraten und schon geht es ab in den Ofen. Unser Entlein hat im Backhaus übernachtet. Keine Angst, sie ist nicht zerfallen, denn so hoch sind die Temperaturen nach Brot und Kuchen backen nicht mehr. Zum Knusprig werden und zum Sosse runterkochen, haben wir sie am nächsten Tag aber noch einmal kurz in den elektrischen Herd geschoben.
Nach dem großen Schmaus waren wir uns einig:

Die nächste Ente wird wieder im Backhaus zubereitet.

baerlauchbrot
Brotteig in der Brotform

Bärlauchbrot

Von anderen Backhausbesitzern habe ich schon oft gehört, dass sie oft Fertigteigmischungen verwenden und das die Brote super werden. Zum Einen ist der Zeitaufwand nicht so groß und man hat immer was für alle Eventualitäten im Haus. Die Geschmacksrichtung läßt sich genauso gut variieren.
In diesem Falle habe ich eine Mehrkornmischung verwendet und eine kräftige Hand voll Bärlauch beigefügt. Schade, das es noch keine Geruchsübertragung im Internet gibt. Es hat traumhaft gerochen und geschmeckt. Leider geht die Bärlauchzeit immer zu schnell vorbei, aber dann werden bestimmt andere Zutaten ausprobiert.

baerlauchbrot
frisches Bärlauchbrot

Und hier noch ein paar Fotos von unseren Backhausleckereien

baerlauchbrot
Bärlauchbrot
und Kräuterbutter
Brot und Kuchen
Brot und Muffins
aus dem Backhaus
muffins
 
Leckeres für die Kaffeezeit
baerlauchbrot
Rhababerkuchen
mit Nussdecke
baerlauchbrot
Brot und
Johannisbeerkuchen
Brot und Kuchen
Pflaumenkuchen

Ein Backhaustag

So sieht es aus, wenn ich das Backhaus vormittags anheize und die Wärme dann voll ausgenutzt wird. Begonnen habe ich mit einem großen Dinkelbrot und einen kleinen Bauernbrot. Weil ich ein bischen zuviel Hefeteig für den Kuchen gemacht habe, wurden kurzer Hand noch ein paar Rosinenbrötchen dazu gelegt. Nachdem Brot und Brötchen fertig waren, ging der Blechkuchen in die Röhre. Am späten Nachmittag war noch genug Wärme für einen Auflauf zum Abendbrot vorhanden.

Dinkel- und Bauernbrot
 
Dinkel- und Bauernbrot
Brot und Rosinenbrötchen
Brot und
Rosinenbrötchen
Johannisbeerkuchen
Hefekuchen
mit Johannisbeeren
Nudelauflauf
 
Nudelauflauf zum Abendbrot
Backhaus

Stollen für die Weihnachtszeit


Zutaten für mindestens 5 Stollen

2,5kg Mehl, 300gr Hefe oder 6 Päckchen Trockenhefe, etwa 3/4l Milch, 500gr Zucker, 4 PäckchenVanillinzucker, abgeriebene Schale von 1-2 Zitronen (unbehandelt), 35gr Salz, 150gr Schmalz, 1kg Ramamagarine weich, 150gr Zitronat, 150gr Orangeat, 2kg Sultaninen, 50gr bittere Mandeln, 200gr süße Mandeln, Rum oder Weinbrand, 250gr Butter, Zucker, Staubzucker

Lehmbackhaus

Einen Abend vor dem Backen werden die Sultaninen mit Rum angefeuchtet, damit sie am nächsten Tag schön durchgezogen sind.
Alle Zutaten sollten vor der Zubereitung des Teiges Zimmertemperatur haben. In das gesiebte Mehl eine Vertiefung drücken und darin die in Milch verrührte Hefe zu einem mittelfesten Teig ( Vorteig )verarbeiten. Nach dem Gehen werden Zucker, Gewürze, Fett, Margarine, geraspeltes Orangeat und Zitronat, geriebene Mandeln zu gegeben. Nach gründlichem Durchkneten werden zum Schluss die Sultaninen eingeknetet.
Nun wird der Teig zum Gehen an einem warmen Ort gestellt. Bei mir dauerte es über drei Stunden, bis eine deutliche Vergrößerung zu erkennen war.
Den Teig nun zusammenstossen, nochmals durchkneten und in fünf gleichgroße Stücke teilen. Wer kleinere Stollen möchte, kann kleinere Stücke machen. Die Teigstücke brotähnlich formen und mit dem Handrücken längs seitlich eine tiefe Furche eindrücken, welche den geformten Stollenteig in zwei unterschiedlich große Stücke teilt. Die schmale Länge nun über die breite Seite schlagen.
Ohne weiteres Gehen werden die Stollen nun ca. eine Stunde gebacken. Da mein Backhaus nicht so groß ist, musste ich zwei Backgänge einlegen. Beim zweiten Schub verlängerte sich die Backzeit etwas.
Nach dem Backen werden die Stollen gebuttert und gezuckert. Dazu den Stollen erst mit Butter bestreichen, feiner Zucker, wieder Butter und zum Schluss Puderzucker.
Stollen sollten mindestens eine Woche lagern. Dazu habe ich diese in Frischhaltefolie und Handtüchern eingeschlagen und in einer Kiste in meiner kühlen Speisekammer gestellt.

Stollen

Hähnchenkeulen mit Oliven

frische Hähnchenkeulen
(hier waren es Fünf)
5 Tomaten, 3 Paprika oder 250gr Pilze, 100gr schwarze Oliven,
3 Zwiebeln, Knoblauch,
1/8l Rotwein
Gewürze, Kräuter nach Wahl (Thymian, Oregano, Majoran...)

Hähnchenkeulen
vorbereitete Hähnchenkeulen
Hähnchenkeulen
...und Brot zusammen im Backhaus
Hähnchenkeulen
fertige Hähnchenkeulen, hier für 10 Personen

Hähnchenkeulen säubern und mit Kräutersalz (am besten selbstgemacht) würzen. Paprika putzen, ausspülen und in große Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch schälen und fein würfeln. Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, häuten und in Würfel schneiden. Oliven abtropfen lassen.
Nun die Hähnchenkeulen in einer Pfanne mit Olivenöl von allen Seiten anbraten und aus der Pfanne nehmen. Paprikaschoten, Zwiebeln und Knoblauch bei mittlere Hitze braten, dann Tomaten und Oliven zugeben und kurz mitschmoren. Das Ganze nun mit Rotwein und einem Schluck Wasser ablöschen, Kräuter nach Wahl hinzufügen und die Sosse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Hähnchenteile wieder in den Bräter geben und für etwa 50 Minuten ins Backhaus.
Dieses Rezept lässt sich wunderbar variieren. Statt der Hähnchenkeulen kann man auch ein Huhn oder Hähnchen nehmen und dieses grob zerkleinern. Paprika kann man durch Pilze, Bohnen ...ersetzen. Dazu passen ein selbstgebackenes Brot oder Kritharaki (griechische Nudelspezialität) und ein griechischer Salat.
Gutes Gelingen !!!

<< Backhaus-Seiten         Home         Tipps & Tricks >>

Besucheranzahl

Fotografie & Webdesign © Kerstin und Mathias Jütte 2006-2007

Optimierung für eine Auflösung von 1024x768